Subscribe to our newsletter:

Dermatologie Die Derma-App

$10.99
iPhone / iPad
Genres:
  • Health & Fitness
  • Medical
I want this app
Download from AppStore

Die Dermatologie in einer App! Torben Miller Development präsentiert eine App von Profis für Ärzte, Studenten, Pflegende, Arzthelferinnen und Interessierte.
Vorneweg die Fakten:
Die Derma-App bietet:
- Über 360 hochauflösende voll zoombare Krankheitsfotos!
- Über 150 Erkrankungen!
- Über 200 Keywords!
- Kleinen DD-Entscheidungsbaum (wird noch ausgebaut)

Die vorliegende Derma-App bespricht die häufigsten dermatologischen Erkrankungen in der täglichen Praxis. Sie richtet sich an Studierende der Medizin, an Ärzte und an medizinisches Fachpersonal, die sich einen kurzen Überblick zu einer spezifischen Dermatose verschaffen möchten. Differenzialdiagnostische Algorithmen erleichtern das Auffinden der spezifischen Krankheiten.
Die dargestellten Dermatosen decken 95% der Hautkrankheiten ab, die im praktischen Alltag vorkommen.
Besonderen Wert wurde auf eine homogene Bildqualität und eine einheitliche Nomenklatur gelegt. Die vorgestellten Beispiele sind so dargestellt, wie sie tatsächlich in der täglichen Praxis vorkommen. Auf besonders eindrückliche (aber seltene) Morphologien wurde bewusst verzichtet. In der Regel wird die gängige lateinische Nomenklatur verwendet. Synonyme, englische und deutsche Nomenklaturen sind, soweit sinnvoll, aufgeführt.
Die einzelnen Krankheitsbilder sind in einem knappen, einheitlich gestalteten Begleittext beschrieben. Der Schwerpunkt liegt auf den wichtigsten praktischen Fragestellungen. Die ersten Schritte der Diagnostik und der Therapie sind dargestellt. Auf eine Zusammenschau aller diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten wurde bewusst verzichtet.
Die Rubrik Merke führt häufige Fehler, Leitsätze und „Eselsbrücken“ gesondert auf. In der Rubrik Praktisch sind konkrete Tipps zum Prozedere und zur initialen Therapie zusammengefasst. Die Vorschläge entsprechen den praktischen Erfahrungen des Autors und sind bewusst nicht evidenzbasiert geordnet, sondern nach Funktionalität im Alltag ausgewählt.