Subscribe to our newsletter:

BHM Wolfegg

Free
iPhone / iPad
Genres:
  • Education
I want this app
Download from AppStore

Die einzelnen Tonbeiträge erzählen von den unterschiedlichen Erlebnissen der Schwabenkinder in der Heimat, auf dem Weg, dem Markt und im Alltag.

Mehr als 300 Jahre – vom 17. bis zum 20. Jahrhundert – wanderten Kinder aus den Alpenregionen nach Oberschwaben, um dort als Saisonkräfte in der Landwirtschaft zu arbeiten. Von ihrer Heimat bis zu ihrem Arbeitsplatz legten sie zu Fuß bis zu 200 km zurück.

Das Bauernhaus-Museum Wolfegg lässt in seiner Schwabenkinderausstellung die Kinder zu Wort kommen. Kinderstimmen mit dem jeweiligen Dialekt aus den Herkunftsregionen der Schwabenkinder lassen deren Erlebnisse - Ängste oder auch positive Erfahrungen - lebendig werden. Aufgeteilt in die Themen Heimat, Weg, Markt und Alltag vermitteln die erzählten Biographien einen bemerkenswerten Einblick in die Lebenswelt der kleinen Mägde und Knechte, die 7 Monate lang weit weg von daheim ihren Lebensunterhalt verdienten.

Erlebe die Geschichte der Schwabenkinder nach
• Komm´ ins Museum
• Leih´ dir ein Gerät aus
• Erfahre mehr über die Gründe für die Kinderwanderung
• Lass´ dich in den Themenräumen der Ausstellung in die Zeit der Schwabenkinder zurückversetzen
• Höre von den unterschiedlichen Erfahrungen der Schwabenkinder

Die Schwabenkinderausstellung im Bauernhaus-Museum Wolfegg erzählt in vier Themenräumen – Heimat, Weg, Markt, Alltag – die Geschichte und Geschichten der Schwabenkinder. Die Räume sind begehbar und zeigen im Innern Animationen, welche die Tonbeiträge ergänzen: den Arbeitsalltag und die Armut in der Heimat, die Beschwernis der langen und gefährlichen Wege, die bedrückende Enge auf einem Hütekindermarkt, auf dem die Schwabenkinder an die Bauern vermittelt wurden, sowie den Alltag auf den oberschwäbischen Höfen.

Die Erzählungen der Schwabenkinder sind in vier Teile aufgeteilt und berichten von den vielfältigen Erfahrungen, die die Kinder zu unterschiedlichen Zeiten gemacht haben – von negativen oder positiven Ereignissen, die jedes Kinderleben prägten.

In der Ausstellung erfährt der Besucher mehr über eine Migrationsbewegung, die über drei Jahrhunderte die beteiligten Regionen prägte – Vorarlberg, Tirol, Südtirol, Graubünden und Liechtenstein genauso wie Oberschwaben.